Anmelden
Alle Treffer anzeigen
Dieses Fenster schließen
Die übermittelte IP-Adresse ist unbekannt.

Rechte der Finanzaufsicht sollen erweitert werden

Ausschuss für Finanzstabilität spricht sich für zusätzliche Eingriffsmöglichkeiten aus

Der im März 2013 gegründete Ausschuss für Finanzstabilität hat sich in der vergangenen Woche mit der allgemeinen Risikolage sowie Finanzstabilitätsrisiken befasst. Laut einer Pressemitteilung des Bundesministeriums der Finanzen betrachtet das Gremium die verhaltene wirtschaftliche Entwicklung in Europa sowie die Ertragslage wichtiger Finanzintermediäre mit Sorge. Davon besonders betroffen sei auch der deutsche Bankensektor, der strukturell bedingt nur relativ schwache Erträge erwirtschafte. Gleichzeitig sei in einigen Märkten ein Aufbau von Risiken zu beobachten, insbesondere im Bereich der Unternehmensanleihen, aber auch in einzelnen Segmenten des deutschen Immobilienmarktes. Der Ausschuss prüfe derzeit, welche konkreten makroprudenziellen Instrumente die Finanzaufsicht in Deutschland zusätzlich zu den bereits vorhandenen Eingriffsmöglichkeiten erhalten könne. Aufbauend auf den Ergebnissen der Prüfung beabsichtige der Ausschuss, eine Empfehlung an die Bundesregierung abzugeben.


 

   Eine Übersicht aller News finden Sie hier.