Anmelden
Alle Treffer anzeigen
Dieses Fenster schließen
Die übermittelte IP-Adresse ist unbekannt.

Spareinlagen künftig besser geschützt

Bundesregierung beschließt DGSD-Umsetzungsgesetz

Das Bundeskabinett hat heute das Gesetz zur Umsetzung der europäischen Richtlinie über Einlagensicherungssysteme beschlossen, das Sparer künftig besser vor dem Verlust ihres Geldes schützen soll. Künftig müssen alle Banken einem Einlagensicherungssystem angehören, das im Bedarfsfall die Erstattung von Einlagen bis 100.000 Euro gewährleistet. Für besonders schutzbedürftige Einlagen, die etwa aus dem Verkauf einer Privatimmobile resultieren oder aufgrund sozialrechtlicher Ansprüche ausgezahlt werden, erhöht sich der Schutz für einen Zeitraum von bis zu sechs Monate nach Einzahlung auf bis zu 500.000 Euro. Im Schadensfall kommen Geschädigte nach dem Gesetz zudem schneller an ihr Geld, statt bisher nach 20 Tagen besteht ein Anspruch auf Rückzahlung bereits innerhalb von sieben Tagen. Die Verjährungsfrist für Ansprüche wird von bisher fünf auf zehn Jahre verlängert.

PDF-Download des Entwurfs eines Gesetzes zur Umsetzung der Richtlinie 2014/49/EU des Europäischen Parlaments und des Rates vom 16. April 2014 über Einlagensicherungssysteme (DGSD-Umsetzungsgesetz) von der Homepage des Bundesministeriums der Finanzen.